02.10.2016 - Neandertal Classic -  Mettmanner Oldtimerfreunde

Zur Premiere der Neandertal Classic waren am Sonntag, den 2. Okt. 2016 auch 3 Teams des WAC in die Landeshauptstadt nach Düsseldorf gereist. Herr Ulrich Stapel, sonst Macher der Histo Neandertal, welche jetzt von seinem Bruder, Michael Stapel weiter organisiert wird, bzw. schon dieses Jahr wurde, überraschte dann auch nicht nur mit einer guten Veranstaltung, war man es ja bisher von ihm schon gewohnt. Trotzdem war diese Classic etwas Besonderes. Es fing an mit der Lokation, dem AIRPORT-Hotel Lindner, wo man auf dem hoteleigenem Parkplatz einen Platz für jedes Schätzchen parat hielt. Im Hotel selbst wurde man mit einem umfangreichen und guten Frühstückbüfett verwöhnt.
Um 11.30 Uhr wurde die Fahrerbesprechung pünktlich abgehalten, ebenso erfolgte um 12.00 Uhr pünktlich der Start es ersten Fahrzeug. Von Düsseldorf ging es dann Richtung Ratingen, Krefeld, Kempen, sowie dann über Jüchen, vorbei an Schloss Dyck wieder zurück nach Düsseldorf. Die Aufgaben der Teams bestanden darin, nach Chinesen-Zeichen die Strecke zu fahren. Auf dieser waren alle rechts aufgestellten Ortseingangsschilder zu finden und deren ersten 2 Buchstaben in die Bordkarte einzutragen, ebenso waren “Baumaffen“, also OK’s zu finden und in die Bordkarte einzutragen.
Zusätzlich waren 2 Zeitprüfungen in die Fahrt eingebaut. Sie waren mit Sollzeitprüfungen zu vergleichen, nur hatte man weder eine Streckenlänge, noch eine Geschwindigkeitsangabe, lediglich konnte man am Start bereits das Ziel sehen, was man in einer vorgegebenen Zeit erreichen sollte.
Beides durch aus lösbare Aufgaben. Für zu frühes oder auch zu spätes Durchfahren des Ziels gab es Strafpunkte.
Gegen ca. 16.00 Uhr trafen die ersten Teams wieder am Hotel Lindner ein. Vor dem Abendessen wurde den Fahrern und Fahrerinnen sowie ihren Beifahrern oder Beifahrerinnen ein Sekt als Willkommensgruß gereicht.
Zum Abendessen saß man an Zehnertischen, so dass man zwangsläufig auch mit anderen Teilnehmern ins Gespräch kam, was ich als sehr angenehm empfand. Ist es doch auch Sinn solcher Veranstaltungen neue Leute kennen zu lernen.
Das Abendessen selbst war, wie das Frühstück üppig, und lecker. Dieses Büfett sollte meiner Meinung nach, für jeden Geschmack etwas zu bieten gehabt haben.
Man hätte fast die Uhr nach dem Beginn der Siegerehrung stellen können. Ohne lange Wartezeiten wurde diese unmittelbar nach dem Abendessen als Abschluss eines gelungen Tages und einer gelungenen Veranstaltung durchgeführt. Erfreulich auch, dass bis auf wenige Teilnehmer, noch alle zugegen waren.
Unsere drei Teams waren sich einig, dass man diese Veranstaltung fürs nächste Jahr wieder in seinen Terminkalender eintragen würde. Bleibt noch zu erwähnen, dass unser Team Kirberg/Kraps mit einem 5. Platz im Gesamtklassement für den WAC erfolgreich beendet haben.
Volker Machemehl - Sportleiter 1.Walsumer AC