08. September 2018 - 16. ACA Oldtimer Ori "Rund um Engelskirchen"

Am Samstag, dem 08.09.2018, machten wir uns morgens auf den Weg nach Engelskirchen im Bergischen Land, um an der Rallye „Rund um Engelskirchen“ des AC Aggertal teilzunehmen. Das Wetter versprach einen tollen Tag und so sollte es auch werden. Horst Meinerzhagen, Vorsitzender des AC Aggertal, hatte die Start-Nr. 1 für uns vorgesehen und so fuhren wir als 1. Fahrzeug um 10:31 Uhr vom Engels-Platz in Engelskirchen! Es wurde mehrfach betont, insbesondere für Porschefahrer, dass jede Menge Zeit zur Verfügung stehen würde...also Zeit lassen, da sonst die Durchgangskontrollen noch nicht besetzt sein könnten. Okay, das hörte sich ja entspannt an, dachten wir und fuhren erst einmal zum Bäcker, um dann im Auto mit einem leckeren Brötchen und Kaffee das Bordbuch ein wenig genauer zu studieren. Nach einiger Zeit machten wir uns dann auf den Weg und kamen schon bei dem 5. Chinesenzeichen (immerhin 750 m nach dem Start) ins Schleudern. Es dauerte einige Zeit, bis wir unseren Fehler bemerkten. Aber wir hatten ja angeblich Zeit....! Nach weiteren 11 km kam die 1. Sonderaufgabe, bei der wir Schwierigkeiten hatten, die Einfahrt zu finden. Wir mussten während einer gesonderten Chinesenrallye mit 21 Zeichen u.a. Fotos finden. Ein nicht auf Anhieb gefundenes Foto führte dazu, dass wir die ganze Chinesenrallye noch einmal abgefahren sind. Die Helfer an der Durchgangskontrolle am Ende der Chinesenrallye meinten dann: „Startnummer 1! Wir haben euch schon vermisst!“ Wir kamen dann endlich auf dem Marktplatz in Engelskirchen an, wo die Mittagspause stattfand. Der Club hatte dort Getränke, Kaffee und selbstgebackenen Kuchen für die Teilnehmer bereit gestellt. Unsere Ausfahrzeit aus der Mittagszeit stand jetzt in keinem Verhältnis mehr zu unserer Startnummer! Das wurde uns dann auch deutlich gemacht, als der Sprecher meinte: „Wo kommt ihr denn jetzt erst her?“ Nun, wir sollten ja langsam fahren....! Wir hatten alle Spaß, wurden wir doch andauernd auf unsere Startnummer und unser spätes Eintreffen hingewiesen. Der 2. Teil lief dann besser für uns. So langsam hatten wir uns eingefahren. Im 1. Teil fuhren wir nach Chinesenzeichen, wobei noch 2 Sonderaufgaben in Form von zusätzlichen Chinesenrallyes mit Fotos und Fragen eingebaut waren. Außerdem mussten wir auf der Strecke auf die stummen Wächter achten, Sonderprüfungen erledigen und Fragen während der Strecke beantworten. Auf die beiden zusätzlichen Chinesenrallyes wurde im 2. Fahrtabschnitt verzichtet, stattdessen gab es hier dann 4 integrierte Kartenauschnitte. Die Siegerehrung fand im Restaurant „Hardter Hof“ in Engelskirchen statt. Es war ein ganz toller Tag. Unser Dankeschön geht an Herrn Meinerzhagen und sein gesamtes Team. Die Strecke war wirklich toll ausgewählt, die Organisation perfekt und alle Helfer ausgesprochen freundlich. Besser kann es doch nicht sein. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und sind sicherlich im nächsten Jahr wieder dabei.
Hajo und Astrid Schelletter