15. September 2018 - 16. Histo - Neandertal     AC Mettmann

Am 15.09.2018 war es wieder soweit und wir machten uns morgens auf den Weg nach Mettmann, um an der 16. Histo-Neandertal des Mettmanner Automobil Clubs unter der Leitung von Axel Speck teilzunehmen. Bereits auf der Hinfahrt staunten wir nicht schlecht, als wir Samstagmorgens auf der A3 bei Hilden in einen Stau rauschten. Da ging erst einmal nichts mehr. Demnächst gucken wir vorher....! Trotzdem waren wir noch pünktlich in der Neandertalhalle in Mettmann, wo wir den Tag mit einem leckeren Frühstücksbuffet beginnen konnten. Vom 1. WAC hatte sich noch das Team Holzborn außer uns auf den Weg nach Mettmann gemacht. Aber auch unsere Nachbarclubs waren mit den Teams Sträter/Mertschoweit von den DAMF und Ripkens/Hardacker vom ACN Wesel vertreten. Bei unserem gemeinsamen Frühstück studierten wir schon einmal die Bordbücher, die wir direkt am Eingang bekommen hatten. Sehr schnell bemerkten wir alle, dass zwei Zeitprüfungen in die Ausfahrt integriert waren, bei denen allerdings nur die Streckenlängen bekannt waren. Da taten sich schon die ersten Fragezeichen auf. Axel Speck erläuterte allerdings bei der Fahrerbesprechung die bei uns vorhandenen Fragezeichen. Die beiden Zeitprüfungen sollten wie folgt ablaufen: Die teilnehmenden Fahrzeuge bekommen vor Ort unterschiedliche Geschwindigkeitsvorgaben, in denen sie die Strecken zu fahren haben. Innerhalb von 10-30 Sekunden nach Bekanntgabe der individuellen durchschnittlichen Geschwindigkeit musste auf Anweisung der Starterin Maria, die klassisch 5-4-3-2-1-Start herunter zählte, gestartet werden....natürlich in der Hoffnung, dass man bis zu diesem Zeitpunkt bereits wusste, wann man denn wieder durchs Ziel fahren sollte. Es hieß schnell zu rechnen und vor allen Dingen sich nicht zu verrechnen....! Während der gesamten schönen Strecke gab es keine Nickeligkeiten. Die stummen Wächter hingen nur rechts (es gab keine Negativkontrollen), lediglich ein einziger Baumaffe war ein wenig von Ästen verdeckt, aber auch diesen Hinweis bekamen wir direkt zu Beginn bei der Fahrerbesprechung. In der Mittagspause wurden wir mit leckerem Kuchen und Kaffee gut versorgt. Die 51 Teams erreichten alle das Ziel, den Mettmanner Marktplatz, ohne Panne nach einer schönen Fahrt durchs Bergische Land. Nachdem wir das Ziel erreicht hatten, gab es bis zur Eröffnung des Abendbuffets noch Zeit für nette Gespräche. Nach dem Abendessen folgte direkt die Siegerehrung. Im Rahmen der Siegerehrung wurden auch noch 12 ADAC Mitglieder für ihre 50jährige Mitgliedschaft geehrt. Ganz herzlich möchten wir an dieser Stelle den Gesamtsiegern Heike und Jörg Löber mit ihrem Mercedes Benz 180 Ponton von 1961 gratulieren, die die Aufgabenstellungen souverän lösten, obwohl sie doch während eines Teils der Strecke einen drängelnden Fiat Panda hinter sich hatten....! Diverse Teams hatten Punktegleichheit und so musste der Veranstalter eine Regelung finden, wonach „sortiert“ wurde. Ausschlaggebend war am Ende bei Punktgleichheit das Baujahr des Fahrzeugs. Wir haben das erste Mal an der Histo-Neandertal teilgenommen, aber sicherlich nicht das letzte Mal. Es war ein sehr gelungener Tag, bei dem bei allen Mitstreitern der Spaß im Vordergrund stand.
Hajo und Astrid Schelletter